Beiträge

Pünktchen

Hier sitzt Du, Pünktchen.
Allein im Dunkeln.
Allein auf weiter Flur.
Du wolltest es so.
Du wusstest alles besser.
Du hast Erfahrungen gesammelt.
Niemand sonst.
Du siehst die Welt anders.
Du bist besonders.
Du bist einzigartig.
Du bist die Krone der Schöpfung.
Niemand sonst.
Und deshalb bist Du nun allein.
Allein im Dunkeln.
Pünktchen.
Alleine mit Deinen Gedanken.
Alleine mit Dir als Person.
Alleine.
Weil Du einzigartig bist.
Weil Du es besser weißt.
Du bist wichtig.
Du bist klug.
Alle anderen sind Idioten.
Nur Du nicht.
Pünktchen.

Fehlerhafte Kopien

Wir sind doch nur Kopien.

Kopien von Kopien.
Und wenn die Abschrift zuvor fehlerhaft war,
braucht man sich nicht wundern,
dass das Exemplar,
das man betrachtet,
auch so ist.

Man muss nur hoffen,
dass das Papier,
worauf gedruckt wurde,
stabil genug für Korrekturen ist und nicht reißt.

Nummer Mensch

Und wenn sie Dir sagen,
dass sie tolerant sind,
dass sie akzeptieren,
dass sie verstehen und anders sind,
dass sie viel gesehen,
viel erlebt haben,
dass sie um Ecken denken,
dass sie menschlich sind,
dass sie anders als die anderen sind,
dass sie andere nie schlecht behandeln würden,
dass die Anderen im Unrecht waren,
nur sie nicht,
dann ist das nur eine Lüge.

Einfach nur eine billige Lüge,
um Dir zu gefallen,
um Dich zu ködern,
um Dich zu beeinflussen,
um Dich ihr eigen zu nennen.
Nicht lange geht das gut,
nein.
Aber sie werden es machen.
Sie machen es.
Und wenn sie dann genug haben,
werden sie dir das tun,
was Dir am meisten schmerzt.

Sie werden Deine Schwächen nehmen,
um sie zu ihrer Stärke zu erklären.
Sie sind normal.
Sie sind wie jeder andere Mensch.
Nichts Besonderes.
Nichts Menschliches.
Lediglich Mensch sind sie.
Mehr nicht.
Sie stellen sich nur in den Fokus,
nur ins rechte Licht,
solange sie kriegen können,
was sie wollen.

Danach bist Du wie jeder andere Mensch.
Du bist nur eine Nummer unter Millarden.
Und sie?
Sie auch.
Der Unterschied ist nur,
dass sie diese Nummer bleiben werden.
Sie werden eine Nummer bleiben,
für die meisten Menschen,
während Du irgendwann die einzige Nummer für andere Menschen wirst.

Schauspiel

Du kanntest sie,
sie kannten dich.

Du achtest sie,
sie ächten Dich.

Schauspiel.

Erziehung kann täuschen

Verständnis haben sie für ihre Taten,
weil ihre Erziehung –
ob schulisch oder durch Familie und Freunde –
ihre Taten rechtfertigen.

Ob sie das Richtige tun,
tangiert dabei nicht.
Ihnen wurde eingebläut,
dass sie richtig handeln,
wenn sie so handeln,
wie sie handeln.

Sie müssen lediglich mit den Konsequenzen leben.
Besser wäre,
würden sie sich vorher über die Konsequenzen im Klaren sein,
zumindest mögliche Folgen durchdenken.
So tun sie nur sich selbst und anderen weh.
Mit einem „Jeder macht Fehler“ ist dann wieder alles gut.
Wirklich?

Existenz

Dass wir uns aufregen,
ist ein Zeichen für die Existenz.
Die Existenz von Gefühlen,
von Zuneigung,
ja,
von Liebe.
Wir leben.
Wir fühlen.
Und auch wenn wir verzeihen,
die Narben bleiben.
Die Narben bleiben.
Sie sind unsere.

Selbstignoranz

Und am Ende ignorierst Du doch nur Dich selbst,
wenn Du sie ignorierst.

Das Wesen im Glashaus

Es ist soweit.
Der Tag.
Der Untergang.
Plötzlich ist er da.
Alles leergefegt.
Was war?
Was ist?
Was wird?
Ich wache mitten in einer zerstörten und verlassenen Gegend auf.
Ich sehe,
dass es regnet.
Das ist nicht nur ein gewöhnlicher Regen.
Nein.
Es ist anders.
Ich erkenne Steine,
Steine,
die vom Himmel regnen.
Weiterlesen

Endlich wach

Du sitzt da und glaubst,
mir ist alles egal.
Du sitzt da und begreifst,
Dir ist alles egal.

Ansprüche an eine Freundschaft

Wenn man die Ansprüche an eine funktionierende Freundschaft herunterschraubt auf ein Minimum, kann man nicht enttäuscht werden. Die meisten Menschen, die man kennengelernt hat, definieren Freundschaft eher als eine nicht pflegenswerte Beziehung zwischen Charaktären, die nur dann den Kontakt suchen, wenn sie einsam und verlassen sind.