Beiträge

Vergiss sie alle

Es ist, wie es ist.
Wenn sie nicht verstehen,
verdienen sie Dich nicht.

Sie denken nur an sich.
Alles andere ist scheinbar nur Pflicht.

Vergiss sie alle.
Und kümmer Dich um Dich.

Hauptsache Geld

Unsere Medien und unsere Regierung haben genug!
Sie haben genug von Terrorstaaten.
Sie haben genug von Erpressern.
Sie haben genug von Massenmördern.
Sie haben genug von Unterdrückern. Weiterlesen

Was würdest Du tun?

Wir sind schnell darin zu urteilen. Wir urteilen über Oberflächlichkeiten, wir urteilen über Handlungen, wir urteilen über Eigenschaften. Wir sind schnell darin. Doch was würdest Du tun?
Weiterlesen

Aus Sympathie wird Antipathie

Wenn Du merkst, dass aus Sympathie Antipathie und aus Interesse Gleichgültigkeit wurde, ist es schon zu spät.

Rassismus ist ein Virus

Spätestens dann, wenn auch Freunde und Bekannte rassistische Äußerungen absondern, merkt man, was Rassismus für ein grauenhafter Virus ist.

Schrecklicher Tag, schreckliches Jahr

Schrecklicher Tag, schreckliches Jahr – Ungerechtigkeit, Gier, Hass, Mord und Ignoranz gegen Mensch und Menschlichkeit. Die utopische Vorstellung, die ich habe – von einer friedlichen, freien und gerechten Welt – wird trotzdem in mir weiterleben und von mir weitergegeben. Hoffnung stirbt zuletzt.

Wichtigkeiten

Für den Anderen bist du insbesondere dann wichtig, wenn er sich in einer gewissen Leere befindet. Bis dahin hast du eine niedrige Priorität. Spätestens, wenn er keine Lösung finden konnte, bist du wieder dran und sollst lösen.

Rassismus fängt da an

Rassismus fängt da an, wo man aufhört vor der eigenen Türe zu kehren, dafür aber fremde beschmutzt.

Prinzipienlose Assimilation

Wenn Du vergisst, was Dich ausmacht und wofür Du Dich eigentlich einsetzt, nur weil es so einfacher ist, bist Du prinzipienlos. Aus Tiefgründigkeit wird Oberflächlichkeit, aus Mitgefühl Egoismus und Ignoranz.

Und was mit dem Charakter passiert? Dieser verfliegt, wenn er denn noch da ist.

Seit der Geburt gefacebookt

Früher wurde man lediglich in Nationalitäten und Religionen hineingeboren. Jetzt kommen noch soziale Netzwerke hinzu. Wieder haben Kinder keine Möglichkeit und sind ab der Geburt gefacebookt, mit allen dazu gehörigen Konsequenzen und ohne jegliche Entscheidungsmacht. Sie haben keine Macht darüber, was über sich selbst virtuell preisgegeben wird. Die Darstellungs- und Veröffentlichungswut der Eltern missachtet und unterschätzt die Zukunft (der Kinder).