Beiträge

Der Anschlag von Ankara 2015 und die Schuldigen

Im Oktober 2015 hielt der wohl bekannteste türkische Mafiapate Sedat Peker in Rize eine Kundgebung gegen den Terror ab, auf der er angekündigte: „Es wird in Strömen Blut fließen!“ Einige Tage später starben bei dem blutigsten Terroranschlag der modernen Türkei 102 Menschen bei einer Friedensdemonstration. Peker, Nationalist, sieht sich als Freund und Unterstützer der AKP, Erdogan’s islamischer Partei. Teilnehmer der Friedensdemo waren vor allem Linke, Kurden, Studenten, NGO-Mitarbeiter, HDP-Politiker – also Oppositionelle.
Weiterlesen

Staatsterror – und alle schauen zu

Der türkische Staatsterror gegen Oppositionelle und Zivilisten nimmt immer dramatischere Züge an. Seit nun mehr als 22 Tagen gibt es Ausgangssperren in einigen kurdischen Städten. Das türkische Militär hat allein in einer einzigen Woche über 100 Menschen getötet- darunter viele Kinder. Die Bilder von den Kurdengebieten erinnern an die, die man von jedem anderen Kriegsgebiet kennt. Unschuldige werden bombardiert, weil mörderische Staatsherren und Militärs jegliche Freiheitsbemühungen zu bekämpfen wissen. Währenddessen schweigt die Weltgemeinschaft. Die EU braucht die Türkei. Die NATO braucht die Türkei. Daher darf sie tun und lassen, was sie will – koste es, was es wolle. Die Auseinandersetzungen sind zudem die schlimmsten seit den 90er Jahren. Hunderttausende verlassen ihre Heimat und fliehen vor den Zerstörungen und vor dem Tod. Erdogan ist ein würdiger Nachfolger aller Tyrannen, die den Minderheiten auf diesem Planeten Leid und Elend zugefügt haben.

Vielen Dank an alle Partner.

Klar ist die Türkei sicher – sie kann natürlich Flüchtlinge beherbergen. Sie kümmert sich ja schon gut um die eigene Bevölkerung…