Beiträge

NSU – Honi soit qui mal y pense

Von der Hauptangeklagten kommt nicht viel. Die vermeintlichen Haupttäter haben sich verbrannt. Auch Zeugen verbrennen sich kurz vor ihren Gerichtsterminen. Akten verschwinden, Unterlagen werden geschreddert. Keiner weiß irgendwas. Dass aber Zschäpe, Mundlos und Böhnhardt DIE Rechtsterroristen waren, darüber sind sich alle irgendwie sicher. Honi soit qui mal y pense. Ein Schelm, wer dabei Böses denkt.

Das NSU-Sterben geht weiter

,

Das Sterben der Zeugen des NSU-Prozesses geht weiter.

Nacheinander sterben Menschen, die dabei helfen könnten, Licht ins Dunkle zu bringen. Aber es soll wohl nicht sein. Sie sterben am laufenden Band und wir wissen nichts. Einfach nichts. Wann wird der nächste Zeuge tot aufgefunden? Wann die nächsten Unterlagen zerstört? Es ist filmreif, traurig und unglaublich, was hier in Deutschland abgeht, auch wenn es, so scheint es, kaum jemanden interessiert. Deshalb geht es munter weiter. Eine Menge Leute haben Dreck am Stecken. Es geht um Mord, Rechtsterrorismus und Unterstützung dieser durch unsere Geheimdienste. Teile von Verfassungsschutz, Polizei und Staat treiben ein seltsames und menschenverachtendes Spiel.

Wer ist der Nächste?

Gambia – ein Kleinstland ohne Bekanntheit

,

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich schreibe heute aufgrund einer wichtigen Thematik, die mich seit Wochen und Monaten beschäftigt. Durch den Kontakt zu Ehrenamtlichen bin ich auf die politische Situation in Gambia, einem Kleinststaat mit ca. 1,8 Millionen Einwohnern, aufmerksam geworden. Zuvor hatte ich kaum etwas über die Probleme und das Land erfahren. Nun, da die Situation für Gambier in Deutschland und Europa immer dramatischer wird, wussten wir uns nicht mehr zu helfen und möchten, auch wenn es eher unwahrscheinlich erscheint, dass mein Text (welches an eine bestimmte Redaktion zugesandt wurde) etwas bewegen könnte, versuchen die Aufmerksamkeit der Bundesregierung, der Gesellschaft und Medien auf die Zustände im krisengeplagten Land zu lenken. Mithilfe der Medien könnte dies möglich werden.
Weiterlesen

Kattascha: Warum der Staat in meinem Gehirn nichts verloren hat

Passend zu meinem letzten Beitrag über smarte Geräte in unserem alltäglichen Leben, habe ich einen Blogeintrag von Katharina Nocun über die Bespitzelung vom Staat mittels Staatstrojaner gefunden:

„Als hätten wir nicht schon genug Probleme mit Viren und Trojanern. Der Staat will jetzt mit einem eigenen „Staatstrojaner“ auf Bürger-Rechner zugreifen. Das ist gefährlich. Warum, zeigen diese 5 Argumente.

Besorgte Bürger: Wie wäre es, wenn Ihr helft?

Warum sind die Menschen in den Kommentarbereichen oft so eiskalt und hetzen wo sie nur können? Woher nehmen sie nur die Kraft, Zeit und Energie, um gegen Flüchtlinge zu hetzen? Woher nehmen sie den Hass, um Gewalt anzuwenden? Warum können sie ihrem ach so geliebten Land keinen Gefallen tun und versuchen zu helfen, sodass die so genannte Krise keine Katastrophe wird. Sie könnten den Gemeinden helfen, statt sie zu bekämpfen, wo sie doch wissen, dass Berlin die Städte und Kommunen regelrecht alleine lässt. Tolle Vaterlandsliebhaberinnen und -liebhaber seid Ihr.

Berlin: Obdachlose vs Flüchtlinge

In Berlin stehen nach wie vor viele Immobilien leer- „Betongold“ welches die Gier der Spekulanten befriedigt. Da braucht niemand den Flüchtlingen die Schuld dafür geben, dass jetzt die Schlafplätze für Obdachlose knapp werden.