Wir unterstützen

Nachfolgend möchte ich kurz und knapp auf fünf Staaten eingehen, die zu unseren engen Freunden gehören und für Millionen von Menschen mehr als nur die Hölle sind und darstellen:

Wir unterstützen Saudi-Arabien. Frauen dürfen in diesem Land keine Autos fahren und auch sonst steht dieses Land nicht für Menschlichkeit oder Gleichberechtigung. Andersdenkende und -fühlende können froh sein, wenn sie nicht auffallen. Wir sind Partner.

Wir unterstützen Ägypten. Oppositionelle und Kritiker sind in diesem Staat nicht willkommen und müssen daher mit Repressionen rechnen. Auch andere Gruppierungen müssen sich im krisengeplagten Staat bedeckt geben, damit sie nicht im Raster landen. Wir kooperieren trotzdem.

Wir unterstützen Libyen. Das Land ist seit dem Sturz Gaddafis ein Failed-State. Das hält unsere Politik nicht davon ab mit bestimmten Gruppierungen dort zu kooperieren. Man gibt ihnen Geld und sie halten uns Flüchtlinge fern. Mit welchen brutalen Mitteln dies geschieht, kann nachgelesen werden.

Wir unterstützen die Türkei. Über die Realität in diesem Land ist uns mittlerweile vieles bekannt: Mediengleichschaltungen, Verbote, Schließungen, Bombardements, Verhaftungen und Enteignungen gehören zum alltäglichen Programm. Hält uns nicht davon ab, zu kooperieren.

Wir unterstützen Israel. Mauern, Erschießungen und Unterdrückung sind gewissermaßen Alltag – zumindest für einen Teil der Bevölkerung in Israel und Palästina. Auch diese Menschenrechtsverletzungen interessieren uns nicht.

Warum kooperien wir mit diesen Staaten? Sind uns Menschen, Menschenrechte und Menschlichkeit nicht wichtig? Wenn man genau hinschaut, merkt man, dass wir andere Prioritäten haben – auch wenn wir es lieben zu inszenieren und uns als diejenigen darstellen, die wir nur im öffentlichkeitswirksamen Schauspiel sind.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.